wer bin ich?


Lucas Messer



LM
11.12.07 19:54


Lebkuchen

Schenken Sie ein Lebkuchenherz! Ja - die Sache mit dem Lebkuchenherz ist wieder kult. Ein selbst gebackenes Lebkuchenherz kommt immer gut an und ist eine sehr persönliche Geschenkidee. Backen Sie Ihrem Schatz ein Lebkuchenherz!

Zutaten für Lebkuchenherz

  • 200g Butter
  • 550g Honig
  • 250g Zucker
  • 1p Lebkuchengewürz
  • 30g Kakaopulver
  • 1200g Mehl
  • 1p Backpulver
  • 2 Eier
  • 1 Prise Salz

Anleitung für das Lebkuchenherz

Zunächst geben Sie die Butter, den Honig, den Zucker, das Lebkuchengewürz und den Kakao in einen Topf und erhitzen alles langsam. Wenn sich aus den Inkredenzien eine glatte Masse gebildet hat, nehmen Sie den Topf wieder vom Herd. Lassen Sie alles ein wenig abkühlen.

Indes geben Sie das Mehl und das Backpulver in eine Schüssel. Benutzen Sie dazu ein Sieb, durch welches Sie das Mehl sieben. Machen Sie in dem Mehlhäufchen eine Mulde und geben Sie das Salz, die Eier und die Honigmasse aus dem Topf dazu. Kneten Sie alles zu einem hübschen Teig zusammen. An dieser Stelle erweist sich der Einsatz einer knetenden Küchenmaschine als sinnvolle Erleichterung. (siehe Küchenmaschinen für Weihnachtsbäcker) Wenn der Teig auch nach eifrigstem Kneten eine klebrige Masse bleibt, geben Sie bitte kein weiteres Mehl hinzu. Die Hoffnung, dass dann alles besser wird trügt. Der Teig für das Lebkuchenherz wird auch ohne weiteres Mehl fest.

Legen Sie den Teig in eine Schüssel, bedecken Sie diese mit Folie oder einem Tuch und lassen Sie alles 1/2 bis 1 Tag zugedeckt bei Zimmertemperatur stehen.

Jetzt geht's ans Backen. Fetten Sie am besten mehrere Backbleche vor oder legen Sie diese mit Backpapier aus. Nehmen Sie ein Stück Pappe und malen Sie darauf das Lebkuchenherz oder die verschiedenen Herzen, welche Ihnen vorschweben, auf und schneiden Sie diese als Vorlage aus. (Wer es ganz einfach machen will, besorgt sich eine Lebkuchen-Backform.)

Verschütten Sie großzügig Mehl auf Ihrer Arbeitsfläche und rollen Sie den Teig mithilfe eines Rollholz aus. Legen Sie nun Ihre Vorlagen auf und schneiden Sie die Herzen aus, welche Sie anschließend auf den Backblechen verteilen.

Backe Sie die Lebkuchenherzen bei 200°C (vorgeheizt) etwa 12 bis 15 Minuten.

Zutaten f ür die Lebkuchen-Glasur:

  • Schokoladenglasur
  • etwa 150g Puderzucker
  • 1 Eiweiß
  • eventuell Lebensmittelfarben

Überziehen Sie die Lebkuchenherzen von beiden Seiten mit der Schokolade. Anschließend lassen Sie die Schokolade trocknen. Schlagen Sie nun das Eiweiß am Besten mit einem Handmixer zu Eischnee und sieben Sie den Puderzucker dazu. rühren(!) Sie eifrig mit dem Mixerrühren, bis die Masse einigermaßen spritzfest ist.

Gebe Sie nun die Glasur in einen Spritzbeutel und dekorieren Sie Ihre Schokoladenherzen bzw. Lebkuchenherzen.

12.12.07 12:27


Ente

Entenbrust mit Ingwer in Riesling-Jus
Rezeptliste
Nährwerte pro Portion
ca. 386 Kcal, 21 g Fett
Zutaten für 4 Portionen
2 Entenbrüste (à ca. 350 g)
Salz
Pfeffer
20 g frischer Ingwer
2 TL Akazienhonig
1 EL Butter
Sosse:
2 EL Akazienhonig
200 ml Riesling (halbtrocken)
200 ml Kalbsfond
Salz
Pfeffer
Balsamico
1 - 2 EL Butter
Garnitur:
8 Lauchzwiebeln
2 EL Butter
Zubereitung
Die Lauchzwiebeln werden im Ganzen blanchiert, also drei Minuten sprudelnd gekocht und anschließend mit kaltem Wasser abgeschreckt. Ich schneide sie bis zum Herzen auf - aber nicht ganz, sie sollen noch zusammenhalten. In einer Pfanne brate ich sie dann in Butter goldbraun.
Die Haut der Entenbrüste raue ich mit der Gabel auf, damit das Fett austritt. Dann gebe ich Salz und Pfeffer aus der Mühle darüber und brate sie zunächst auf der Hautseite schön braun. Im ausgetretenen Fett brate ich auch die andere Seite braun, das alles dauert etwa acht Minuten. Entenbrüste auf einen Rost legen und den austretenden Jus bitte mit einem Teller darunter auffangen!
Inzwischen schäle ich den Ingwer, drücke die Hälfte durch die Knoblauchpresse und beträufle die Entenbrüste damit und mit je einem Teelöffel Honig. Den restlichen Ingwer schneide ich dann in feinste Streifen (Julienne). Das Fett gieße ich aus der Pfanne, gebe eine Nuss Butter hinein und frittiere darin den Ingwer. Voilà!
Die Entenbrüste gare ich im Backofen bei 180 Grad (Umluft 160 Grad, Gas Stufe 3) etwa 12 bis 15 Minuten fertig. Gleichzeitig koche ich den Akazienhonig mit dem Riesling, dem Fond, dem aufgefangenen Enten-Jus, Salz und Pfeffer in einem kleinen Topf auf. Ich lasse alles auf die Hälfte reduzieren, schmecke mit Honig und etwas Balsamico ab und montiere meine feine Soße natürlich noch mit einer Nuss Butter. Ganz wunderbar! Zum Schluss streue ich noch den frittierten Ingwer darauf.

Tipp
Dekorativ sind kandierte Orangenzesten dazu. Aus der Schale einer Bio-Orange Zesten ziehen, dreimal blanchieren und 15 Minuten in Zuckersirup (aus 100 ml Zucker und 100 ml Wasser) garen. Ich lasse sie im Sirup abkühlen, so kandieren sie richtig.
12.12.07 10:59


tote oma

'Tote Oma' Thüringer Art

 

Zutaten für Portionen

400 g Blutwurst, Thüringer, (Grützwurst, ungewürzt)
100 g Speck, grüner oder mehr
1 große Zwiebel(n)
1 Prise Majoran
1 Prise Thymian

Salz und Pfeffer, nach Geschmack

Margarine, zum Anbraten

Zubereitung

Den grünen Speck und danach die klein gewürfelte Zwiebel der Reihe nach andünsten. Dann die Thüringer Blutwurst/Grützwurst in Scheiben schneiden und in die Pfanne geben, welche mit ausgelassener Margarine erhitzt wurde. Den Speck und die Zwiebel darunter mischen, mit den Gewürzen, wie Salz, Pfeffer, Majoran und Thymian, abschmecken. Wenn die Grützwurst eine Masse ergibt und richtig heiß ist, auf die Teller verteilen.

Ich serviere die "Tote Oma" am liebsten mit Kartoffelbrei.
11.12.07 20:14


tomaten mozzarella baguette

Zutaten für Portionen

1 Stangenweißbrot(e)
1 Mozzarella
1 m.-große Zwiebel(n), (je nach dem wie mann´s mag)
5 EL Salat - Soße (aus der Flasche
1 Tomate(n)
250 g Käse, zum Überbacken

Salz

Zubereitung

Baguettestange in schöne, längliche, ca. daumendicke, Scheiben schneiden.
Mozzarella in wirklich kleine Würfelchen schneiden (ca. 1/2 Stunde ins Gefrierfach legen, dann gehts einfacher), die Zwiebel schälen und ebenfalls in kleine Würfel schneiden.
Mozzarella, Zwiebel und die 5 EL Salatsoße in einer kleinen Schüssel zusammenmischen.
Tomaten in Würfel schneiden.
Baguettescheiben mit dem Aufstrich bestreichen (belegen), Tomatenstückchen darauf verteilen, kurz noch ein bisschen drüber salzen und mit dem Käse bestreuen.

Das Ganze auf einem mit Backpapier belegten Blech verteilen und bei ca. 220° ca. 10-15 Minuten überbacken.

Schmeckt heiß und kalt wirklich lecker, geht schnell und ist super für ´ne Party als Fingerfood.
11.12.07 20:12


Melonen - Rucola - Salat mit Tomaten

 

 

Zutaten für Portionen

1 kleine Melone(n), (Cavallion z. B.)
4 m.-große Tomate(n)
100 g Rucola
3 EL Balsamico
3 EL Olivenöl, gutes

Salz und Pfeffer, aus der Mühle


Zubereitung

Melone halbieren und mit einem Löffel die Kerne rausmachen. Dann die Melonenhälften nochmals in 4 Schnitze schneiden. Die Schale entfernen und die Melonenteile schräg in Scheiben schneiden.
Die Tomaten abziehen (10 Sek. in kochendes Wasser legen, abschrecken) und in Sechstel schneiden, das Innere entfernen, so dass nur noch das Außenfleisch dran ist. Die sehen dann aus wie gebogene Rauten.
Den Rucola waschen und gut abtropfen.

Dann die Zutaten auf Tellern anrichten:
Unten die Melonenscheiben flächig ausbreiten, den Rucola darüber verteilen und die Tomatensechstel oben drauf schön anrichten.

Für die Vinaigrette Balsamico, Öl, Salz und Pfeffer in ein Schüsselchen geben und mit einem kleinen Schneebesen das Ganze so lange fest rühren, bis es sämig wird, evtl. nochmals nachwürzen.

Die angerichteten Zutaten nun mit der Vinaigrette beträufeln und servieren.

Das Öl und der Essig trennen sich nach kurzer Zeit wieder - dann einfach noch mal durchrühren.

11.12.07 20:08


Toskanische Zwiebelsuppe Zutaten

 

  • - schneiden. Das
  • - ebenfalls in Scheiben
  • 2 Selleriestangen putzen,
  • - schneiden.
  • - schälen und in Scheiben
  • 500 g Zwiebeln und 150 g Rübli
  • - nach Belieben
  • - Parmesankäse gerieben,
  • Emmentaler o.
  • 4 Eier
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 4 Brotscheiben
  • Salz, frischer Pfeffer
  • 7 dl Bouillon
  • 2 tb Olivenöl
  • 2 Stangensellerie
  • 150 g Rübli
  • 500 g Zwiebeln

Zubereitung

 

Menge: 4 Portionen

Gemüse in 2 El. Olivenöl bei schwacher Hitze dünsten und nach und nach 7 dl


11.12.07 20:05


 [eine Seite weiter] Gratis bloggen bei
myblog.de